Osterbräuche der Toskana

Osterkuchen Toscana

Einmal pro Jahr kommt also, wie im letzten Beitrag beschrieben, der Herr Pfarrer und segnet die Häuser. Damit kündigt sich Ostern an, es ist wieder mal soweit. In den ersten Jahren wußte ich nie wann der Herrr Pfarrer kam, war entweder nicht da oder das Haus nicht unbedingt in präsentabler Kondition.

Denn ihr wißt ja, dass die Segnung in allen Zimmern, Winkeln und Ecken durchgeführt wird, ja auch das Bad ist dran, das Schlafzimmer und die Katze bekommt auch gleich noch etwas Wasser ab. Da kann ja nichts mehr schief gehen.

Mittlerweile weiß ich, wenn Nachbarin Wanda ihre Teppiche raushängt und im Dorf geschäftiges Treiben herrscht (nur der Frauen, versteht sich), dann ist es mal wieder so weit. Ich kann mich vorbereiten, was da heißt fein aufräumen, einen vorgezogenen Frühjahsputz sozusagen machen, und den Briefumschlag mit Obulus vorbereiten, denn umsonst ist ja bekanntlich nur, ach nein, nicht mal der Tod.

In diesem Jahr allerdings waren wir nicht da und wir haben kein gesegnetes Haus. So ein bisschen unsicher fühle ich mich nun schon…

(mehr…)

Ostern in der Toskana

Osterprozession Toscana

Hier ein kurzer Rückblick auf Ostern im letzten Jahr verbunden mit allen guten Wünschen für ein frohes Osterfest in diesem Jahr :

Im letzten Beitrag im Toskanablog ging es um das richtige Braten eines Spiegelei´s und heute geht es schon wieder um Eier, nämlich um die riesigen Schokoladeneier die man sich hier zu Ostern schenkt. Aber es geht nicht nur um Eier, ich möchte Euch daran Teil haben lassen, wie ein italienisches Osterfest aussieht.
Also alles kann ich Euch nicht beschreiben, das würde zu lange dauern und dazu gibt es ja auch ausführliche Geschichten in meinem Buch. Aber hier doch ein kleiner Ausschnitt.

(mehr…)

Die fasziniernde Welt der italienischen Mode – Hemden von Poggianti aus der Toskana

Poggianti Hemdenoutlet Toskana

Ja, liebe Gäste, viele kennen mich persönlich, weil sie in einen „meiner“ schönen  Ferienwohnungen in der Toskana zu Gast waren. Immer dienstags findet mein Gästetreffen für die Feriengäste, die gerade erst in der Toskana angereist sind, statt. Und dort fällt er dann, der berühmte Satz: „Es gibt viele schöne Tipps für den Toskanaurlaub, die ich euch mit gebe, und es gibt einige Sachen zu denen ich euch am liebsten zwingen würde weil sie so toll sind“. Und nun gibt es so ein neues MUSS in der Toskana, ein MUST DO IN TUSCANY mehr.

(mehr…)

Ein ganz besonderes Abendessen in der Toskana

Ein besonderes Abendessen in der Toskana - die Chefköche bei der Arbeiti

! Ein kurzer Hinweis vorweg: Der Toskana-Blog ist umgezogen und erscheint nun hier neu. Alle früheren Beiträge sind hier nach zu lesen: Toskana-Blog und werden auch später in diesem Blog aktualisiert erscheinen!

Wie versprochen möchte ich über das für mich interessanteste Abendessen in den 15 Jahren, die ich hier in der Toskana lebe, berichten.

Ich merke, dass mir das gar nicht so leicht fällt, ja fast schiebe ich es vor mir her, denn es war keines von den Abendessen in der Toskana von denen man sagt, ach, es war ja so herrlich und lecker. Herrlich und lecker, ja das war es auch, schließlich hat der Sternekoch Angelo Torcigliani aus dem Restaurant Il Merlo in Camaiore gekocht und allein dieser Name bürgt schon für einen besonderen Abend in der Toscana.

(mehr…)

Beginn eines neuen Jahres in der Toskana

Silvester in der ToskanaWir haben den Jahresanfang würdig auf dem Castello di Lari begossen. Es ist sehr angenehm/ é molto piacevole, von dort oben aus mit Blick in die weite Toskana das Feuerwerk zu genießen. Immerhin schaut man bis Pisa, Livorno, Pontedera in die ganze Ebene bis hin zu den apuanischen Alpen. Die Italiener veranstalten kein Riesenfeuerwerk und man muss auch nicht um sein Leben fürchten und Angst um sein Trommelfell haben. Ich erinnere mich an die letzten Neujahrsfeste in Berlin, da hatte man den Eindruck der Krieg wäre ausgebrochen. Hier geht es viel ruhiger zu und ja, es kommt richtig Besinnlichkeit auf wenn man an der Burgmauer des Castello di Lari lehnt, einen Prosecco in der Hand, die Kinder betrachtend, die jubelnd mit Sternchenfeuer in der Hand das Feuerwerk/ i fuochi d`artificio  bestaunen und etwas Prosecco hinters Ohr gerieben bekommen, das soll Glück bringen. Einige liebgewonnene Larigiani, so werden die Einwohner aus Lari gennant, stoßen gemeinsam mituns an und wir lassen das alte Jahr Revue passieren.